Suchergebnisse

Suchbegriff eingeben

Alle Beratungs-Angebote

SOS Kinderdorf Niederrhein / Berufliche Rehabilitation

Der Bereich "Berufliche Rehabilitation" bietet Lehrgänge für Menschen, die aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung oder aufgrund anderer gesundheitlicher Einschränkungen ihren erlernten Beruf bzw. ihre letzte berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können. 

 

Wie werde ich unterstützt?

Neben der Vermittlung von theoretischen Inhalten (Deutsch, Mathematik, etc.) steht die Begleitung in Praktika, die der Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt dienen, im Vordergrund der fachlichen Arbeit. Unsere SozialpädagogInnen bieten Ihnen individuelle Beratung und Unterstützung an. Gemeinsam arbeiten wir an Ihren Stärken und begleiten Sie während der gesamten Lehrgangszeit.

Welche Teilnahmevoraussetzungen gibt es?

Sie benötigen einen Bewilligungsbescheid für die berufliche Rehabilitation durch die Deutsche Rentenversicherung oder durch die Agentur für Arbeit. Gerne führen wir vorab ein Beratungsgespräch mit Ihnen und bieten Ihnen einen Hospitationstag an.

Tiergartenstr. 132 , 47533 Kleve , Telefon: 02821-17335-0 , Email:

SOS Kinderdorf Niederrhein / InKita / Familienzentrum

Die Einrichtung ist von 07.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

Sie besteht aus 3 Gruppen:

  • eine Krippengruppe mit 10 Kindern im Alter von 3 Monaten bis zum 3. Lebensjahr
  • zwei inklusive Gruppen mit jeweils 17 Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren

Wir bieten in der Krippengruppe 5 Plätze mit jeweils 35 Betreuungsstunden pro Woche an. Die übrigen Plätze umfassen einen Betreuungsumfang von jeweils 45 Stunden.

Unsere Kinder, aber auch ihre Eltern können bei uns:

  •  vielfältige Kontakte knüpfen
  •  Wertschätzung, Vertrauen und Kreativität erfahren,
  •  Bildung, Bewegung sowie Unterstützung bekommen,
  •  Inklusion erleben sowie
  •  vor allem Freude, Spaß und gemeinsame Elebnise teilen.

Für uns ist die Grundlage unserer Arbeit die Wertschätzung und Akzeptanz der Vielfalt, also das Miteinander aller Menschen unabhängig von Kultur und Herkunft oder besonderen Bedürfnissen. "Unsere" Kinder können und sollen sich individuell entfalten und weil wir in den Eltern die wahren Experten ihrer Kinder sehen, wünschen wir uns von ihnen immer wieder eine aktive Beteiligung an der Gestaltung des Alltages im Familienzentrum.

In unsrem neuen NRW-zertifizierten Familienzentrum konnten wir ein Raumkonzept verwirklichen, das Kinder zum Spielen, Forschen und Lernen einlädt. Dabei sind die Kinder die Akteure ihrer eigenen Bildungsprozesse. Begleitet werden die Kinder von einem engagieten und professionellen Team, das ihnen jederzeit die nötige Orientierung und Sicherheit gibt.

Zu unseren Angeboten gehört:

  • Hören-Lauschen-Lernen für Vorschulkinder;
  • graphomotorische Projekte;
  • "echte" Forschungsprojekte;
  • Schwimmkurse für unsere Vorschulkinder;
  • Ausflüge und Besichtigungen;
  • Schachkurse
  • ... und vieles andere mehr.

Wir setzen auf einen lebendigen und produktiven Austausch mit den Eltern und setzen ihre Bedarfe und Wünsche in entsprechende Angebote wie

  • Elternprogramme
  • Erziehungsberatungsstunden mit der Erziehungsberatungsstelle
  • Thematische Elternabende zu pädagogischen Themen
  • Väter-Kind-Veranstaltungen
  • Fußballturniere
  • interkulturelle Teestuben
  • und vielem mehr um.

Zudem finden alle Familien Unterstützung sowie Beratung durch:

  • individuelle Elternsprechstunden
  • Entwicklungsgespräche
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Jugendamt, Schulen und weiteren Fachkräften;
  • Vermittlung zu Ärztinnen/Ärzten, Therapeutinnen/Therapeuten

 

 

 

Kalkarer Str. 10 , 47533 Kleve , Telefon: 02821/750780 , Email:

SOS Kinderdorf Niederrhein / Kinderdorffamilien

SOS-Kinderdorffamilien

SOS-Junge mit seinem Hund

Im SOS-Kinderdorf Niederrhein leben derzeit acht SOS-Kinderdorffamilien. In einer Kinderdorffamilie leben bis zu sechs Kinder - häufig auch leibliche Geschwister - mit einer Kinderdorfmutter zusammen und bilden eine auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaft. Durch das Zusammenleben rund um die Uhr wird die Beziehung zwischen Kinderdorfmutter und den Geschwistern besonders intensiv und familiär.

 

Welche Kinder kommen zu uns?

Die Kinder können aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie bleiben und benötigen einen familienähnlichen Rahmen, um Vertrauen aufzubauen und Sicherheit zu erfahren.

Haben die Kinder noch Kontakt zu ihren leiblichen Eltern?

Die Zusammenarbeit mit den Eltern und anderen wichtigen Bezugsperson der jungen Menschen ist notwendiger und selbstverständlicher Bestandteil des erzieherischen Auftrages.

In welchem Rahmen wachsen die Kinder auf?

Die wichtigste Bezugsperson für die Kinder ist die Kinderdorfmutter, die von zwei Erzieherinnen im Haus unterstützt wird. Sie ist der Ausgangspunkt aller pädagogischen und therapeutischen Bemühungen, die von unserem pädagogischen Fachdienst durchgeführt werden. Jede Familie ist eingebettet in die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft unseres Dorfes, so dass die Kinder lernen, Mitglied einer Gemeinschaft zu sein. Respektvoller Umgang miteinander und das Übernehmen von Verantwortung sind Ziele unserer Arbeit. 

Kuhstr. 56 , 47533 Kleve , Telefon: 02821-7530-50 , Email:

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Angebot:

Schwangerschaftsberatung und Begleitung, sexuelle Aufklärung.

Turmstraße 36a , 47533 Kleve , Telefon: 02821-751317 , Email:

Soziale Dienste, Sozialberatung

Treffen: Jeden Mittwoch von 11 bis 14 Uhr im Foyer der Cafeteria/Audimax 

Beratung:

Studium, neue Stadt und Umgebung, neue Wohnung, neue Leute und wenig Geld.

Der Soziale Dienst informiert Sie über die sozialen Leistungen des Studierendenwerks, führt persönliche Beratungen in schwierigen Lebenssituationen durch und ist erste Anlaufstelle bei Fragen und Problemen rund ums Studium. Alle Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Die Arbeit konzentriert sich im Wesentlichen auf die folgenden Themenschwerpunkte:

  • Kinderbetreuung/Kindertagesstätten
  • Beratung und Unterstützung in finanziellen Notlagen
  • Hilfeleistung für behinderte und chronisch kranke Studierende
  • Psychologische Betreuung in Notsituationen
  • Beratung in sozialrechtlichen Fragen
  • Hilfestellung für ausländische Studierende, u.a. spezieller Versicherungsschutz

Der Soziale Dienst des Studierendenwerks versteht sich als Ergänzungsangebot zu den bereits bestehenden Beratungsstellen der Hochschulen und arbeitet kooperativ mit diesen zusammen.

Die Angebote richten sich an alle Studierenden der Hochschulen in Düsseldorf, der Hochschule Niederrhein in Krefeld und Mönchengladbach sowie der Hochschule Rhein-Waal.

Universitätsstraße 1 Düsseldorf , Telefon: 015256029584

St.-Antonius-Hospital gGmbH

Krankenhaus in Kleve

Albersallee 5-7 , 47533 Kleve , Telefon: 02821-4900

Stadt Kleve

Die Beratungsstelle der Stadt kleve

Landwehr 4-6 , 47533 Kleve , Telefon: 02821 84-0 , Email: